Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlich willkommen auf der Internetseite des CDU Ortsverbandes Winden im Elztal.
Hier finden Sie Informationen zu unserer Politik, zu Terminen und zu unseren Mandatsträgern. Unter Aktuelles können Sie sich insbesondere über unsere Aktivitäten und kommunalpolitische Themen informieren.
Bitte beteiligen Sie sich an der Entwicklung unserer Gemeinde und unseres Landes.
Vor diesem Hintergrund nehmen wir Anregungen, Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik gerne entgegen. Wir freuen uns auf Sie.

Vielen Dank für Ihren Besuch und auf bald!
Ihr Michael Moser

Unsere Kandidatin für die Landtagswahl 20121

Homepage von Jutta Zeisset

Jutta Zeisset auf Facebook

Link zum Video auf Facebook

# Jutta Zeisset on Tour im Zweitälerland

Besuch beim Sonnen- und Krughof GbR in Bleibach

Vergangene Woche besuchte Jutta Zeisset im Rahmen ihrer Kampagne „Jutta will´s wissen“ die Landwirte Hansjörg Spitz, Christian Spitz und Marcus Mayr, die zusammen eine Gesellschaft gegründet haben und gemeinsam ihren landwirtschaftlichen Betrieb leiten, welcher vor allem auf Milchproduktion setzt.

Der moderne hochdigitalisierte Stall ist in unterschiedliche Bereiche eingeteilt. Die Kühe können selbstständig zu den beiden vollautomatischen Melkanlagen gehen. Jede Kuh verfügt über einen Transponder mit welchem die Daten der jeweiligen Kuh übermittelt sowie die Kraftfuttermenge gesteuert wird. Die Kühe können selbstständig entscheiden, ob sie sich in die Ruheboxen begeben wollen, sich von der Wellnessbürste kratzen lassen oder auch ins Freie gehen wollen.

Der Stall ist durch die offene Bauweise sehr hell und von Frischluft durchströmt.

Man merkt, so Jutta Zeisset sichtlich beeindruckt: „Das Tierwohl, steht hier an oberster Stelle.“ Jede Kuh hat ihren eigene Namen und ist hier, nicht nur eine Nummer. In dem landwirtschaftlichen Betrieb sind momentan 170 Milchkühe und 160 weibliche Jung-Rinder beheimatet, die den Winter im Stall und den Sommer auf der Weide verbringen. Gleichzeitig wird von den Inhabern des Sonnen- und Krughof GbR noch ca. 150 ha Land bewirtschaftet.

Beim Bau des neuen Umlaufstalles wurden große Investitionen getätigt, was eine gewisse Planungssicherheit für die Investoren und Landwirte voraussetzt. Diese Planungssicherheit ist zurzeit nicht mehr gegeben. Durch immer verschärftere Gesetze, Vorgaben und Verordnungen, sehen sich viele Landwirte in ihrer Existenz gefährdet. Dies wurde an vielen Beispielen durch die Landwirte, teils emotional, erläutert.

Zum Abschied, nahm Jutta Zeisset eine ganze Reihe an Verbesserungsvorschlägen und Anregungen mit und bedankte sich herzliche bei den Hofbetreibern für ihre Zeit sowie den konstruktiven und informativen Gedankenaustausch.

Marita Schmieder

Jutta Zeisset informierte sich in Winden im Elztal über die Flurbereinigung

Zum Thema Flurbereinigung und Wegebau traf sich die CDU-Landtagskandidatin, Kreisrätin Jutta Zeisset am Wochenende mit dem Vorsitzenden der Flurbereinigung Winden im Elztal, Altbürgermeister Clemens Bieniger.
Die Zusammenlegung Winden wurde vom Landratsamt Emmendingen im Jahr 2010 angeordnet. Die Verfahrensfläche beträgt 2045 Hektar und umfasst im Wesentlichen die unbebauten Flächen der Gemarkungen Niederwinden und Oberwinden. Im März 2019 stimmte der Gemeinderat dem Ausbauentwurf zu, informierte der Vorsitzende des Flurbereinigungsverfahrens Clemens Bieniger.
Das Zusammenlegungsverfahren Windens hat das Ziel die Bewirtschaftung der landwirtschaftlichen Flächen zu verbessern.

Jutta Zeisset im Elztal-Hotel

Das Elztal-Hotel wurde 1972 von Rosel und Artur Volk gegründet und heute von Tochter Ulrike Tischer zusammen mit ihrem Mann Bernd geführt.
Vor einem Jahr ist Tochter Julia in das Familienhotel mit eingestiegen. Julia Tischer war 2017 Deutschland beste Jungköchin, zudem ist sie ausgebildete Restaurantfachfrau. I

m Elztal-Hotel finden 140 Menschen Arbeit. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel mit hohem Wellness-Anspruch wird schwerpunktmäßig von lokalen Partnern beliefert. Seit vier Monaten ist das Haus – trotz ausgefeiltem Hygienekonzept im Lockdown – geschlossen.

Dies zehrt „sehr an den Kräften“, so Ulrike Tischer im Gespräch mit der CDU-Landtagskandidatin Jutta Zeisset: „Wir wollen arbeiten“.

Jutta Zeisset – sie betreibt in Weisweil ein Hofcafé – hat großes Verständnis und kann die Sorgen nachvollziehen. Eine differenzierte Betrachtung sei nötig.

Jutta Zeisset plädiert für eine Zeit- und Stufenplan für eine baldige Öffnung: „Ich bin an Ihrer Seite!“, so verabschiedete sich Jutta Zeisset von Ulrike Tischer und dem Elztal-Hotel.

In Winden tut sich was:
Jutta Zeisset informiert sich in Niederwinden

*

Die beiden Gemeinderäte Marita Schmieder und Michael Moser informierten die CDU-Landtagskandidatin Jutta Zeisset über die Erweiterung des Kindergartens St. Martin im Ortsteil Niederwinden und die geplante neue Ortsmitte.

Der Kindergarten wurde Mitte der 1970er-Jahre – neben dem Niederwindener Rathaus – errichtet. Das Kindergartengebäude und das (ehemalige) Rathaus werden aktuell durch einen Neubau verbunden und so die Fläche fast verdoppelt. Im ehemaligen Rathaus wird ein Speisesaal mit Küche, ein großes Gruppenzimmer mit Schlafraum für unter Dreijährige sowie Räume für Mitarbeiter und Besprechungen untergebracht. Der erweiterte Kindergarten St. Martin soll im Endausbau fünf Ü3-Gruppen und zwei U3-Gruppen (Kleinkindbetreuung) Platz bieten.

Die Postagentur wird nach dem Umbau in den Räumlichkeiten der ehemaligen Sparkassenfiliale eine neue, barrierefreie Heimat bekommen. Ebenfalls in der ehemaligen Sparkasse entsteht ein Gemeinschaftsraum, insbesondere für die örtlichen Senioren.

Nach der Freigabe der Ortsumgehung Niederwinden im vergangenen Frühherbst wird nun auch die Ortsdurchfahrt neugestaltet. Im Bereich zwischen Schule und dem ehemaligen Rathaus entsteht die „neue Ortsmitte“. Unter anderem werden die Bushaltestellen barrierefrei umgebaut und der Narrenbrunnen versetzt. Die Straße soll im entsprechenden Bereich – zwischen Schul- und Friedhofstraße – gepflastert werden – dadurch soll eine Art Dorfplatz entstehen.

Bereits im Spätsommer 2020 hatte sich Kreisrätin Jutta Zeisset, die in ihrer Heimatgemeinde Weisweil Bürgermeister-Stellvertreterin ist, bei Bürgermeister Klaus Hämmerle über die Gemeinde Winden im Elztal informiert.

Besuch der Bewerberin als Landtagskandidatin

Frau Jutta Zeisset stellte sich den Fragen der Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Winden im Elztal.

Frau Zeisset ist seit ca. 20 Jahren selbständige Unternehmenrin. Sie übernahm 2007 den elterlichen Hof. Sie eröffnete einen Hofladen und ein MuseumsCafé.
Nach ihrer Ausbildung zum Manager für Social Media und Online Marketing ist sie bundesweit als Social Media-Trainerin unterwegs. Sie führt kleine und mittelständische Unternehmen in die Kunst der Online-Marketingstrategie ein und bringt sie so voran.
Frau Zeisset liegen die kleinen und mittleren Unternehmen und ihre Mitarbeiter besonders am Herzen. Sie weiß mit welchen Schwierigkeiten die Unternehmen zu kämpfen haben.

Durch ihre Tätigkeit im Gemeinderat und Kreisrat ist sie direkt mit den Themen betraut, die viele Bürger bewegen. Sie möchte sich für Familien und Tradition einsetzen. Das Miteinander von Tradition und Moderne und damit von Alt und Jung ist ihr ebenfalls wichtig.
Durch ihre Herkunft hat sie erfahren, welche Bedeutung die Landwirtschaft für die Versorgung der Menschen in der Region mit regionalen Produkten hat und wie sichtig Natur- und Klimaschutz ist.

In der gemeinsamen Diskussion konnten wir Frau Zeisset und ihre Meinung zu aktuellen Themen und Herausforderungen der Gemeinde-, Kreis- und Landespolitik näher kennen lernen.

28.06.2020
Marita Schmieder

Besuch des Bewerbers als Bundestagskandidaten am 28.09.2020 im Rebstock Oberwinden

Herr Yannick Bury stellte sich den Fragen der Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Winden im Elztal sowie den Mitgliedern des CDU-Ortsverbandes Gutach.

Seit fast 14 Jahren engagiert sich Yannick Bury für seine Heimat und für unsere CDU. Als Orts-, Kreis- und Bezirksvorsitzender der Jungen Union hat er gelernt, wie man gemeinsam in einem Team Politik gestaltet, aber auch wie man Mehrheiten gewinnt, Netzwerke knüpft und politische Kompromisse erzielt.
Als CDU-Kreisvorsitzender erlebt er täglich, dass eine gute politische Arbeit und ein gutes Miteinander vor Ort das Fundament unserer Partei sind. Wir an der Basis geben unserer Partei durch unseren ehrenamtlichen Einsatz in den Städten und Gemeinde ein Gesicht und eine Stimme. Der offene Dialog und die enge Zusammenarbeit vor Ort sind für ihn deshalb die wesentliche Grundlage einer parlamentarischen Tätigkeit.
Seit eineinhalb Jahren ist Herr Bury Mitglied im Bundesvorstand der Jungen Union und koordiniert die Arbeit der JU Deutschlands auf europäischer und internationaler Ebene. Durch seinen Beruf und durch sein ehrenamtliches Engagement kennt er den Berliner Politikbetrieb und ist in Bund und Land politisch sehr gut vernetzt.

Seit seinem Studienabschluss arbeite Herr Bury als Volkswirt am Walter Eucken Institut in Freiburg. Dort ist er seit 2017 Referent des Vorsitzenden der deutschen Wirtschaftsweisen, Prof. Lars P. Feld. Als Projektleiter des Instituts berät er Bundesministerien, Landesregierungen und Unternehmen in finanzpolitischen Fragen. Durch seinen Beruf weiß er, dass eine nachhaltige Finanz- und Wirtschaftspolitik die Grundlage dafür ist, politisch gestalten zu können.

Als Themen wurden die Herausforderungen der Verkehrspolitik, des Straßenbaues als auch dem Schienenverkehr in unserer Region angesprochen.
Mit der Ortsumfahrung Niederwinden wurde das erste Teilstück eines der wichtigsten Verkehrsprojekte unserer Region für den Verkehr freigegeben. Das zweite Teilstück, der Tunnel in Oberwinden, ist im Bau. Gleichzeitig sind Winden und Gutach zwei der Elztalgemeinden, die vom Fiasko beim Ausbau der Elztalbahn massiv betroffen sind. Yannick Bury betonte: Wir brauchen sowohl ein leistungsfähiges Straßennetz und einen leistungsfähigen, vor allem aber zuverlässigen ÖPNV, gerade auch in den ländlichen Gebieten des Wahlkreises.

Die Erfahrungen aus beiden Projekten zeigen, dass unter anderem beim Planungsrecht politisch einiges zu tun ist, damit solche Projekte in Zukunft zügiger und zuverlässiger durchgeführt werden können. Das aktuelle Planungsbeschleunigungsgesetz geht in die richtige Richtung, darf aber nur der Anfang sein.

Weitere Themen waren die steigenden Kosten für die Kinderbetreuung, die an den Kommunen hängen bleiben. Der Zugang zu schnellem Internet sowie die Digitalisierung in den Schulen wurden ebenfalls angesprochen. Auch für junge Familien als auch für die ältere Generation müssen Rahmenbedingungen für bezahlbaren Wohnraum geschaffen werden.

Es war ein Abend mit gutem Austausch für alle Beteiligten.

CDU Ortsverband Winden im Elztal

Ein Bericht von Marita Schmieder

CDU-Ortsverband Winden im Elztal besuchte die Winzergenossenschaft Glottertal

Aufgrund der Corona-Situation wurde unsere traditionelle Frühjahrsveranstaltung in den September verschoben. In diesem Jahr führte es den CDU-Ortsverband Winden im Elztal zu einer Weinprobe ins Glottertal.

Um den Wein richtig genießen zu können, wurden die CDU-Mitglieder und Freunde der CDU mit dem Bus ins Glottertal gefahren.

Dort wurden wir schon von dem Geschäftsführer der Roter Bur Glottertäler Winzer eG, Herrn Udo von Opel, erwartet. Mit einem Glas Sekt wurden wir in dem Verkaufsraum begrüßt.
Ganz besonders freuten wir uns, dass die Landtagskandidatin unseres Wahlkreises, Frau Jutta Zeisset und unser Bundestagsabgeordnete Peter Weiß an der Veranstaltung teilgenommen haben.
Nach dem Begrüßungssekt ging es in den Außenbereich der Winzergenossenschaft. Dort erzählte Herr von Opel von der jahrhundertalten Weintradition im Glottertal. Die Weinhänge sind nahezu die höchsten Weinlagen Deutschlands und bringen sonnenverwöhnte Höhenweine und Winzersekte der Spitzenklasse hervor. In jedem Tropfen stecken Herzblut, Liebe und die Erfahrung von über 100 Winzer. In den Hängen der Glottertäler Lagen Roter Bur und Eichberg gedeihen verschiedenste Sorten, die zu hervorragenden Rot-, Weiß- und Roseweinen ausgebaut werden. Eine Spezialität ist der Spätburgunder Weißherbst, der im Glottertal wie alle Burgundersorten das ideale Terroir findet.

Im Anschluss zu den Ausführungen von Herrn von Opel wurde der Weinkeller besichtigt mit den wundervoll geschnitzten Holzfässern.

Dann kam der genussvolle Teil der Veranstaltung. Herr von Opel kredenzte verschiedene Weißweine, Rotweine und Roséweine, für jeden Geschmack war etwas dabei. Dazu wurde noch ein reichhaltiges Vesper gereicht.

Ein hochinteressanter und schöner Abend ging leider viel zu schnell vorbei und der Bus holte uns wieder ab.

Natürlich wurde die Möglichkeit zu einem persönlichen Gespräch mit der Landtagskandidatin Frau Jutta Zeisset und mit dem Bundestagsabgeordneten Peter Weiß ausgiebig genutzt.

Es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung, die von unserem CDU-Mitglied Pirmin Wissler organisiert wurde. Herzlichen Dank!

Tunnelanschlag für den Brandbergtunnel

Am 28.09.19 wurde in Anwesenheit der Politprominenz

Frau Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer

Herrn Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundenministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Herrn Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg

sowie

Herrn Christian Deckert, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Brandbergtunnel

Tunnelpatin Frau Marita Schmieder

sowie des Ehrenbürgers der Gemeinde Winden, der ehemalige Bürgermeister Clemens Bieniger

der Tunnelanschlag gefeiert.

Bürgermeister Klaus Hämmerle bedankte sich in seiner Rede bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestags und des Landtags von Baden-Württemberg, den Vertretern der beteiligten Bundes- und Landesbehörden, den beteiligten Referaten des Regierungspräsidium Freiburg, beim Landratsamt Emmendingen, der Bauleitung mit dem gesamten Team vor Ort sowie den beteiligten Firmen mit deren Mitarbeitern.

Weiterhin bedankte er sich bei allen bei der Veranstaltung Beteiligten für deren Unterstützung:
Musikkapelle Oberwinden
Narrenzunft "D´r Oberwindemer Spitzbue"
Freiwillige Feuerwehr Winden im Elztal
dem Deutschen Roten Kreuz - Ortsgruppe Elzach
dem Polizeiposten Elzach
den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Winden im Elztal

Aufgrund Ihrer großen Verdienste zur Verwirklichung der Ortsumfahrung Winden im Elztal wurde Marita Schmieder Tunnelpatin.
In ihrer Rede dankte Sie für die diese Ehre, die sie gerne annahm.
Sie dankte allen an der Verwirklichung der Ortsumfahrung Beteiligten.
Zitat: „Heute zeigt sich, dass es sich lohnt, dranzubleiben und Ziele zu verfolgen!“

Frau Pfarrerin Barbara Müller-Gärtner und Herr Dekan Hans-Jürgen Decker feierten eine kirchliche Andacht und die kirchliche Segnung der Figur der Schutzpratronin "Heilige Barbara".

Im Anschluß an den offiziellen Festakt lud Bürgermeister Hämmerle die Anwesenden zum gemütlichen Ausklang in die Mehrzweckhalle Oberwinden ein.

Tunnelanschlag für den Brandbergtunnel

Am 28.09.19 wurde in Anwesenheit der Politprominenz

Frau Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer

Herrn Steffen Bilger, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundenministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Herrn Winfried Hermann, Minister für Verkehr des Landes Baden-Württemberg

sowie

Herrn Christian Deckert, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Brandbergtunnel

Tunnelpatin Frau Marita Schmieder

sowie des Ehrenbürgers der Gemeinde Winden, der ehemalige Bürgermeister Clemens Bieniger

der Tunnelanschlag gefeiert.

Bürgermeister Klaus Hämmerle bedankte sich in seiner Rede bei den Abgeordneten des Deutschen Bundestags und des Landtags von Baden-Württemberg, den Vertretern der beteiligten Bundes- und Landesbehörden, den beteiligten Referaten des Regierungspräsidium Freiburg, beim Landratsamt Emmendingen, der Bauleitung mit dem gesamten Team vor Ort sowie den beteiligten Firmen mit deren Mitarbeitern.

Weiterhin bedankte er sich bei allen bei der Veranstaltung Beteiligten für deren Unterstützung:
Musikkapelle Oberwinden
Narrenzunft "D´r Oberwindemer Spitzbue"
Freiwillige Feuerwehr Winden im Elztal
dem Deutschen Roten Kreuz - Ortsgruppe Elzach
dem Polizeiposten Elzach
den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Winden im Elztal

Aufgrund Ihrer großen Verdienste zur Verwirklichung der Ortsumfahrung Winden im Elztal wurde Marita Schmieder Tunnelpatin.
In ihrer Rede dankte Sie für die diese Ehre, die sie gerne annahm.
Sie dankte allen an der Verwirklichung der Ortsumfahrung Beteiligten.
Zitat: „Heute zeigt sich, dass es sich lohnt, dranzubleiben und Ziele zu verfolgen!“

Frau Pfarrerin Barbara Müller-Gärtner und Herr Dekan Hans-Jürgen Decker feierten eine kirchliche Andacht und die kirchliche Segnung der Figur der Schutzpratronin "Heilige Barbara".

Im Anschluß an den offiziellen Festakt lud Bürgermeister Hämmerle die Anwesenden zum gemütlichen Ausklang in die Mehrzweckhalle Oberwinden ein.